Logbuch  

 
 weblog
Vorige Seite
Sonntag, 14. März 2004


Superstars Finale



Spannend war's!

Nein nicht die bedrückend künstlich von den schlechten Moderatoren erzeugte Spannung, sondern einfach die Frage, wen würde das deutsche Fernsehpublikum zu seinem Superstar küren. Denise oder Elisabeth (Elli).

Aber eigentlich war die Sache klar.

Denise hat vielleicht die größere stimmliche Bandbreite und Ausstrahlung, aber Ellis Stimme ist einfach bemerkenswert und geil.

Und so kam es denn auch. Obwohl mir eigentlich die Denise-Version des Bohlensongs deutlich besser gefallen hatte, voteten die Zuschauer für die samtig-raue Stimme von Elli.

Ok! Verdient hättens Beide.
Und damit herzlichen Glückwunsch an Elli!


 
Link zu:  

Superstars Finale

  (2 comments)  

 

Dienstag, 17. Februar 2004


Können Stars wirklich singen?



Nachdem nun in Folge der mehr oder weniger erfolgreichen Sänger-Casting-Shows, die Nachahmer immer häufiger werden, hat auch Pro7 einen Gesangs-Contest gestartet. Diesmal nicht mit NoNames, sondern mit Stars, die schon ein- oder mehrmals erfolgreich waren, es zur Zeit aber nicht unbedingt sind.
Die "Come Back Show" nennt sich das Ganze.

Da die Sendung nicht gerade von Originalität strotzt, bleibt eigentlich nur festzustellen, daß die Leistung der Kandidaten bei DSDS oder SSDSGPS g umso höher einzuschätzen ist...

Die schon gestandenen Stars können auch nicht besser singen. Teilweise sogar ganz im Gegenteil!


 

 

Dienstag, 27. Januar 2004


Umweltministerium plant neue Art der KFZ-Steuer



Prinzipiell begrüße ich die Pläne des Umweltministeriums, die Kfz-Steuer nicht mehr vom Hubraum eines Fahrzeuges abhängig zu machen, sondern vom Schadstoffausstoß desselben.

Dies ist schon seit Jahrzehnten überfällig! Denn nur so bekommt die Fahrzeugindustrie den nötigen Druck von selbst an schadstoffarmen Motoren/Fahrzeugen zu entwickeln. Es reicht dann nicht mehr nur eine festgelegte Grenze zu erreichen, sondern es entsteht ein Wettbewerb, seinen Kunden ein "steuerarmes" Auto anzubieten.

Hubraumstarke Fahrzeuge zu benachteiligen, so wie derzeit, ist realitätsfremd. Gerade für ein umweltbewußtes Land. Nicht die Größe eines Motors ist maßgeblich für die Belastung der Umwelt durch dieses Fahrzeug, sondern eben dessen Schadstoffausstoß. Und der kann bei kleinen Motoren sogar deutlich höher liegen.

Auch wirtschaftlich könnte diese neue Steuerform zusätzliche Impulse setzen. Ältere Motoren/Fahrzeuge haben logischerweise einen weniger hohen Entwicklungsstand hinsichtlich Abgassauberkeit erreicht, als aktuelle Modelle. Ein zusätzlicher Anreiz, sein altes Fahrzeug durch ein ganz neues zu ersetzen.

Ein guter Vorschlag also.

Wäre da nicht die total überzogene Vorstellung von der Höhe der Steuer. Ein aktueller Opel Corsa würde sich damit steuerlich um die Hälfte verteuern. Ein bejährtes Fahrzeug verdoppeln und ein Geländefahrzeug sogar vervierfachen.

Mit solchen unseriösen Vorschlägen kann man eine wirklich begrüßenswerte und sinnvolle Verbesserung wieder gleich im Keim zerstören!!


 
Link zu:  

Umweltministerium plant neue Art der KFZ-Steuer

  (no comments)  

 


Das Gejammer ist groß



Seit letztem Wochenende sind die Google Ergebnisse etwas durcheinander gewirbelt. Viele Seiten, die zuvor recht sattelfest die vorderesten Positionen bevölkerten sind weit abgerutscht, ja manchmal nicht einmal mehr zu finden. Andere Seiten, hat es logischerweise nach oben gespült. Nicht immer die Richtigen, aber recht häufig sind nun die Seiten vorne zu finden, die man dort auch erwartet. Bei einigen Begriffen findet man nun gerade die Seiten, für welche häufig Werbung gemacht wird. Somit zahlen sich für diese nun die Partnerprogramme doppelt aus.

Die Reaktionen der vom "Absturz" betroffenen Webmaster (SEOs) ist dementsprechend...

Nun kann man gespannt sein, wie lange es dauern wird, bis die alten Reihenfolgen wieder in etwa hergestellt sind!


 

 

Mittwoch, 14. Januar 2004


Etwas Geschichtsunterricht und die Schlüsse, die wir daraus ziehen



In der Marktwirtschaft wurde der kleine Bürger von den Arbeitgebern ausgebeutet.
Im SOZIALismus wurde der kleine Bürger vom Staat ausgebeutet.
In der SOZIALen Marktwirtschaft von Beiden.


 

 

Nächste Seite

© 2002-2005 - Matthias Brunner

   
  menu
... weblog home
... topic overview
... Home
... Tags

... impressum
... antville home
Youre not logged in ... Login
  topics
  suche


  neueste

Schließlich hat es geklappt!


by msd @ 30.01.14 12:13

Essigfliegen


by zist11rose @ 02.07.12 14:51

Abnehmen ohne Hungern


by msd @ 18.08.11 11:53

Hessen Wahl


by msd @ 18.08.11 11:20

  credits

Made with Antville

powered by
Helma Object Publisher

Wein